Brücke oder Implantat

Brücke oder Implantat?

Um eine Zahnlücke zu schließen, bieten Brücken und Implantate eine hervorragende Möglichkeit des Zahnersatzes. Beide Versorgungsarten verfolgen unterschiedliche Behandlungskonzepte. Für Patienten spielen verschiedene Faktoren bei der Wahl, ob Brücke oder Implantat, eine Rolle. Zudem hat jede Behandlungsmethode seine Vor- und Nachteile.

Schließen von Zahnlücken durch Brücken

Mittels einer Zahnbrücke können fehlende Zähne ersetzt werden. Diese Versorgung eignet sich für bis zu drei fehlenden Zähnen nebeneinander. Darüber hinaus ist eine Brücke als Zahnersatz nicht mehr stabil genug. Eine Brücke kommt häufig zum Einsatz, wenn eine Zahnkrone als Zahnersatz nicht mehr möglich ist, da nicht genügend Zahnsubstanz vorhanden ist oder wenn die Knochensubstanz für ein Implantat nicht ausreicht. Zur sicheren Befestigung einer Brücke dienen die Nachbarzähne als Anker. Diese werden angeschliffen, um die Ankerkrone zu tragen. Dementsprechend sind gesunde Nachbarzähne nötig, um der Brücke einen festen Halt zu geben.

Vor- und Nachteile von Zahnbrücken

+ Langlebiger fester Zahnersatz
+ Vergleichsweise geringer Behandlungsaufwand
+ Stellen die natürliche Funktionsweise wieder her
+ Ästhetischer und natürlich wirkender Zahnersatz

– Gesunde Zahnsubstanz der Nachbarzähne wird bearbeitet
– Mögliche Belastung der Ankerzähne
– Begrenzte Einsatzmöglichkeiten von max. 3 Zahnlücken
– Risiko von Karies am Kronenrand, erhöhter Pflegeaufwand

Zahnimplantat als Zahnersatz

Implantate für den Ersatz von ganzen Zähnen gehören heute, genauso wie Zahnbrücken, zum Standard in jeder Zahnarztpraxis. Sie bieten unter bestimmten Voraussetzungen eine Alternative zur Brücke. Die Zahnwurzel wird durch eine Schraube, die in der Regel aus Titan besteht, ersetzt. Sollte die Substanz des Kieferknochens nicht ausreichen, besteht die Option zum Aufbau des Kieferknochens. Die künstliche Zahnwurzel dient als Träger des sichtbaren Zahnersatzes. Das Implantat kann Einzelzähne, Zahnkronen, Zahnbrücken sowie Prothesen tragen.

Vor- und Nachteile von Zahnimplantaten

+ Langlebiger fester Zahnersatz
+ Hohe Stabilität
+ Einsatzmöglichkeit ist nicht begrenzt, im Vergleich zur Brücke
+ Stellen die natürliche Funktionsweise wieder her
+ Ästhetischer und natürlich wirkender Zahnersatz
+ Zahnsubstanz der Nachbarzähne bleibt unberührt

– Chirurgischer Eingriff mit Betäubung
– Eventueller Kieferknochenaufbau
– Behandlungsdauer vergleichsweise lang
– Kosten können höher als bei Zahnbrücken sein
– Gründliche Mundhygiene ist besonders wichtig

Was ist besser? Brücke oder Implantat?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Beide Arten des Zahnersatzes sind hochwertig, langlebig und fest im Mund verankert, haben aber ihre Vor- und Nachteile. Eine ganzheitliche und professionelle Beratung vom Zahnarzt ist wichtig, um individuell entscheiden zu können, welcher Zahnersatz die bessere Wahl ist, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erhalten. Zur optimalen Diagnostik und präzisen Planung verwenden wir hochmoderne 3D-Röntgengeräte. Diese Aufnahmen ermöglichen es uns, unsere Patienten optimal zu beraten und zu versorgen.

Haben Sie Fragen zum Thema Zahnersatz, Brücke oder Implantat? Wir beraten Sie umfassend und beantworten gerne Ihre Fragen. Vereinbaren Sie einen Termin in unserer 360°zahn Zahnarztpraxis in Düsseldorf!