DVT (Digitale Volumentomographie)

Die digitale Volumentomographie (kurz: DVT) ist ein bildgebendes Tomographie-Verfahren, das mit Hilfe von Röntgenstrahlen dreidimensionale Bilder erstellt. Ursprünglich kommt die DVT aus der Zahntechnik, wird aber mittlerweile im gesamten Kopfbereich (HNO, Gesichtschirurgie) angewendet.

Die DVT in der Zahntechnik

Durch die dreidimensionalen Bilder ermöglicht die DVT die exakte Planung von zahnmedizinischen Operationen, sodass Schnitte und Bohrungen gezielt gesetzt werden können. Ebenso lassen sich mit Hilfe der Bilder Implantate leichter setzen. Schwierig sitzende Weisheitszähne, Operationen am Kiefer bzw. am Gelenk und sogar Zahnfleischbehandlungen sind weitere Einsatzgebiete. Auch eine sowohl in der Zahnmedizin als auch in der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde relevante Sinusitis (Entzündung der Kieferhöhle) wird im DVT sichtbar.