AirFloss oder Zahnseide – Welche ist die bessere Alternative

Vergleich Airfloss Zahnseide

Zahnseide ist dafür bekannt, die Zahnzwischenräume zu reinigen. Bisher wird die Anwendung durch Patienten als eher mäßig empfunden und darum nicht so genutzt wie Zahnärzte es empfehlen. Ähnliches gilt für die Zahnzwischenraumbürsten. Das Reinigen von Zwischenräumen mittels eines Wasserstrahles ist nicht neu, die Frage ist nur ob das sogenannte AirFloss die gleiche Wirksamkeit hat. Verschiedene Studien haben sich mit der Anwendung und Wirksamkeit gegenüber der Zahnseide befasst, um herauszufinden welche Methode effektiver ist.

Zähneputzen alleine reicht nicht aus

Das Putzen der Zähne mit einer Zahnbürste ist nicht ausreichend, denn nur etwas 60 % der zu reinigenden Flächen werden erreicht. Darum rät jeder Zahnarzt dazu, Zahnseide für die Zwischenräume zu nutzen. Doch das erweist sich als relativ aufwendig und auch bei der Verwendung sind sie Ergebnisse nicht befriedigend. Hinzu kommt, dass die meisten die Risiken durch nicht gereinigten Zwischenräumen unterschätzen oder sich dessen gar nicht bewusst sind. Als interessante Alternative wird der AirFloss gesehen. Der den gleichen Reinigungseffekt verspricht bei weniger Aufwand.

Wie funktioniert die Plaqueentfernung mit AirFloss Ultra?

Die Idee hinter AirFloss ist Zahnbeläge in den Zahnzwischenräumen durch einen gezielten Wasserstrahl zu entfernen. Diese Erfindung ist nicht neu, aber in den letzten Jahren wieder mehr in den Fokus für die Entfernung für Plaque geraten. Das Zahnreinigungsgerät besitzt einen Tank, der mit Wasser gefüllt wird. Der spezielle Düsenkopf wird an die Zahnzwischenräume gehalten und die neuste Version Sonicare AirFloss Ultra gibt einen dreifachen Wasserstrahl ab. Dadurch werden Mikrotröpfchen durch den Zwischenraum geschossen und der dort vorhandene Belag gründlich entfernt. Es besteht auch die Möglichkeit, den Tank mit einer Mundspülung zu füllen. Die Anwendung sollte ein Mal am Tag durchgeführt werden.

AirFloss bietet eine einfache und bequeme Alternative

Die bisher durchgeführten Studien haben ergeben, dass Zahnseide und AirFloss gleich gut für die Entfernung von Zahnbelägen in den Zahnzwischenräumen sind. Die Anwendungshäufigkeit von Zahnseide ist allerdings recht gering, da der Aufwand als zu unbequem empfunden wird. Darum besteh ein großer Bedarf für die Entwicklung von Geräten, die helfen das Unterfangen so einfach wie möglich zu gestalten.

AirFloss bietet hier eine willkommene Alternative, denn sie lässt sich überall dort einsetzten, wo auch Zahnseide und Zahnzwischenraumbürsten ihre Anwendung finden und ist besonders gut in den kleinsten Zwischenräumen. In diesem Fall wird die Anwendung als deutlich einfacher empfunden und hat einen messbaren, positiven Einfluss sowohl auf die Karies in den Zwischenräumen als auch auf Zahnfleischentzündung. In einer 4-wöchigen Studie, in der die Probanden AirFloss Ultra anwendeten, waren die Teilnehmer am Ende entzündungsfrei.

Als Fazit ist die Wirkung von Zahnseide und AirFloss gleichwertig effektiv, in der Benutzerfreundlichkeit liegt die Reinigung durch Wasserstrahls klar im Vorteil. Für Ihre Fragen zum Thema Plaqueentfernung in den Zahnzwischenräumen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Machen Sie einen Termin und kommen in unsere 360°Zahn Praxis in Düsseldorf. Wir beraten Sie dazu gerne persönlich.

Jetzt Termin vereinbaren

Kommentare zu "AirFloss oder Zahnseide – Welche ist die bessere Alternative":