Was hilft bei Zungenbrennen?

Zungenbrennen was hilft

Ein brennendes Gefühl auf der Zunge kann unangenehm werden und wird meistens durch bestimmte Lebensmittel oder die falsche Mundpflege verursacht. Es gibt verschiedene Mittel die gegen Zungenbrennen helfen. Dauert das Zungenbrennen jedoch an, sollte ein Arzt konsultiert werden, der je nach Ursache, kann dann entsprechend behandelt kann.

Wie äußert sich Zungenbrennen?

Wie der Name vermuten lässt, äußert sich Zungenbrennen durch ein brennendes Gefühl auf der Zunge. Dieses Brennen tritt für gewöhnlich im vorderen Teil der Zunge auf. Kann aber auch an den Zungenrändern, der Zungenspitze sowie an Gaumen, Lippen und Wangen vorkommen. Sichtbare Symptome gibt es in der Regel nicht. Rötungen oder Schwellungen sind nicht zu erwarten und das Zungenbrennen verschwindet meistens schon nach kurzer Zeit wieder. Bleibt das Gefühl jedoch bestehen, sollte ein Arzt aufgesucht werden, um der Ursache auf den Grund zu gehen.

Häufige Ursachen für Brennen auf der Zunge

Die Behandlung von Zungenbrennen ist stark davon abhängig, welche Ursache es hat. Dem muss dementsprechend zuerst auf den Grund gegangen werden, vor allem, wenn das Brennen für längere Zeit anhält. Die Auslöser sind vielfältig.

Nahrungsmittel als Auslöser

Die wohl häufigste Ursache für Zungenbrennen stellen verschiedene Nahrungsmittel dar. Besonders saure oder süße Speisen können das Brennen auslösen. Aber auch zu viele heiße, saure, süße oder alkoholische Getränke. Zudem kann Zungenbrennen auch ein Symptom einer Lebensmittelallergie sein, beispielsweise beim Verzehr von Obst oder Nüssen. Zu wenig Flüssigkeit kann ein weiterer Auslöser sein, denn dies führt zu Mundtrockenheit.

Falsche Mundhygiene

Übertriebene oder mangelhafte Mundhygiene kann Zungenbrennen verursachen. Die Verwendung zu „scharfer“ Zahnpflegeprodukte, wie Mundspülungen, die Alkohol enthalten können Zunge, Zahnfleisch und Wangeninnenseite reizen. Bei seltener Mundpflege stören wiederum Bakterien die Mundflora und sind Auslöser für ein unangenehmes Mundgefühl. Zahnersatz kann bei schlechter Pflege beispielsweise eine Pilzerkrankung hervorrufen, die wiederum Zungenbrennen als Symptom auslösen kann.

Weitere Auslöser im oralen Bereich

Zahnfüllungen aus Amalgam oder anderen Metallen, wie Gold verursachen in seltenen Fällen eine Unverträglichkeit, welche sich durch Zungenbrennen äußern kann.

Zungenbrennen als Symptom von Erkrankungen

Tritt das Zungenbrennen immer wieder auf, vor allem im Zusammenhang mit anderen Symptomen, können andere Erkrankungen die Ursache dafür sein. Beispielsweise eine Schilddrüsenunter- oder überfunktion, multiple Sklerose und Diabetes mellitus stellen Auslöser da. Jedoch ist dies selten der Fall.

Zähneknirschen

Wer mit den Zähnen knirscht und unter Zungenbrennen leidet, kann hier einen Zusammenhang vermuten. In diesem Fall ist eine Beratung beim Zahnarzt zu empfehlen.

Störung der Speicheldrüsen

Sind die Speicheldrüsen in ihrer Funktion gestört, kann Zungenbrennen eine Folge davon sein. Auch hier ist die Abklärung durch einen Arzt nötig.

Psychische Ursachen für Zungenbrennen

Die Psyche kann eine Erkrankung auch durch körperliche Symptome äußern. Viel Stress, besondere Ängstlichkeit und Depressionen können auch von Zungenbrennen begleitet werden. Diese Möglichkeit sollte bei einer Behandlung beim Arzt auch in Betracht gezogen werden.

Hormone als Auslöser

Die Wechseljahre bei Frauen bedeuten eine große hormonelle Umstellung , die auch durch ein ständiges Brennen der Zunge als Symptom begleitet werden.

Burning-Mouth-Syndrome

Brennt die Zunge, der Rachen, der Gaumen sowie das Zahnfleisch chronisch und tritt ohne erkennbare Ursachen auf, spricht man vom Burning-Mouth-Syndrome, das in der Regel nicht behandelbar ist.

Schnelle Hilfe bei Zungenbrennen

Ist das unangenehme Brennen auf der Zunge durch einfache Auslöser wie Lebensmittel oder falsche Mundhygiene begründet gibt es schnelle Maßnahmen um das Brennen zu lindern. Beruhigende Tees, aus Salbei oder Malvenblätter, helfen meistens schnell. Auch das Lutschen von Eiswürfeln lindert das Brennen für gewöhnlich. Bei einem trockenen Mund hilft auch Wasser trinken oder Kaugummi kauen. Um das Brennen zu vermeiden, sollten saure und süße Lebensmittel sowie übermäßiger Konsum von Heißgetränken, Alkohol und Tabak vermieden werden. Hält das Brennen auf der Zunge mehrere Tage an, und/oder tritt in Verbindung mit anderen Symptomen auf, dann sollte in jedem Fall ein Arzt konsultiert werden.

Haben Sie Fragen zum Thema Zungenbrennen? Dann machen Sie einen Termin und kommen in unsere 360°Zahn Praxis in Düsseldorf. Wir beraten Sie dazu gerne persönlich.

Jetzt Termin vereinbaren