Roboter in der Zahnmedizin

Roboter in der Zahnmedizin

Die rasante Entwicklung der Technik ermöglicht bereits, dass verschiedenste einfache Tätigkeiten durch Roboter erledigt werden können. In der Metall- und Autoindustrie ist der Einsatz von Robotern schon Alltag, doch sind die Roboter auch für die filigranen, handwerklichen Arbeiten in der Zahnmedizin einsetzbar? Gerade die Behandlung von Lebewesen stellt hier eine Herausforderung dar. In China gab es dieses Jahr eine erste Behandlung durch einen Roboter an einem Patienten.

Ein Roboter als Zahnarzt?

Studien sagen voraus, dass in den nächsten 20 Jahren ein großer Anteil der heutigen Berufe von Roboter oder Software ausgeübt werden. Wird in Zukunft also ein Roboter die Aufgaben eines Zahnarztes übernehmen? Dies ist momentan wohl nicht sehr wahrscheinlich, denn gerade Berufe die kreative und soziale Kompetenzen erfordern, lassen sich nur schwer durch Maschinen ersetzen, so eine Studio der Oxford Universität. Denkbar wäre allerdings, die Assistenz durch Roboter während der Behandlung. Außerdem ist es schon heute möglich beispielsweise Zahnersatz von einem 3D Drucker, in relativ kurzer Zeit, bei einer hervorragenden Präzision, fertigen zu lassen. Der ganzheitliche Ersatz eines menschlichen Zahnarztes durch einen Roboter ist jedoch langfristig wohl nicht zu erwarten. Oder etwa doch?

In China setzt ein Roboter zwei Implantate

Im September berichteten mehrere Medien, dass in der chinesischen Stadt Xi’an ein Roboter einer Patientin gleich zwei Implantate eingesetzt hat. Die Operation dauerte eine Stunde, war erfolgreich und wurde von erfahrenen Zahnärzten überwacht. Die beiden Implantate wurden zudem von einem 3D Drucker gefertigt. In China besteht ein enormer Bedarf für Zahnimplantate, jedoch kann dieser aufgrund des akuten Zahnärztemangels kaum gedeckt werden. Dies ist auch der Grund, warum bereits vor vier Jahren mit der Entwicklung dieses Roboters an der chinesischen Universität Beihang begonnen wurde. Der Roboter soll ebenfalls in der Lage sein, sich neu zu justieren sofern der Patient sich bewegt. Im folgenden Video wurde die Operation aufgenommen:

Hier stellt sich die Frage, ob diese Behandlung durch einen Roboter auch nach europäischen Richtlinien zulässig wäre. Erfahrungsgemäß könnte die Zulassung einige Jahre benötigen. Dennoch ist an den ganzheitliche Ersatz eines wenigstens beaufsichtigenden Facharztes nicht zu denken.

Ein Roboterarm als Assistent

Eher vorstellbar wäre ein Roboter der während der Behandlung assistiert, ähnlich wie der erste Roboterarm, der dieses Jahr in den USA zur Assistenz für Implantologen zugelassen wurde. Dieses erste roboterassistierte dentale Operationssystem unterstützt den ausführenden Zahnarzt bei der Planung und Durchführung der Operation. Da dieses System bereits in den USA zugelassen wurde, ist die Möglichkeit für eine Zulassung in Europa nicht unwahrscheinlich. Aber auch hier kann auf die Anwesenheit eines Zahnarzts zu keine Zeit verzichtet werden.

Der Fortschritt der Technik ist nicht aufzuhalten und auch der Einzug von Robotern im Arbeitsalltag nimmt stetig zu. Der Einsatz von Robotern in der Zahnmedizin ist keine Fiktion mehr, jedoch wird ein Roboter auch in Zukunft nicht die ganzheitlichen Aufgaben eines Zahnarztes übernehmen können.

Kommentare zu "Roboter in der Zahnmedizin":